Studium

Das deutsche Hochschulsystem ist sehr vielfältig – und damit auch teilweise unübersichtlich. Wir wollen Dir mit dieser Zusammenstellung helfen, einen Überblick zu bekommen, damit Du selbst die beste Entscheidung treffen kannst. 

Ein Studium an einer Hochschule bedeutet in Deutschland, nach der Schulausbildung (11 bzw. 12 Jahre für ein „Fachabitur“ und 12 bzw. 13 Jahre für ein Abitur), mehrere Jahre lang eine wissenschaftliche Bildung zu erhalten, bevor man einen Beruf ausübt.

Ein Studium ist dabei nur eine von vielen Möglichkeiten, sich für einen Beruf zu qualifizieren: Manche Jobs kann man „learning by doing“ beginnen, für viele Berufe gibt es eine „Ausbildung“. Das gilt vor allem im Handwerk, aber auch in vielen anderen Bereichen. Bei einer Ausbildung lernt man meistens direkt in einem Unternehmen für zwei bis drei Jahre lang alles, was man für den Beruf braucht.

Am Anfang steht also die Frage, ob und was man studieren möchte. Diese Frage ist wichtig, weil die Bewerbung für ein Studium aufwändig ist und ein Bachelor-Studium mindestens drei Jahre dauert – es lohnt sich also, sicher zu sein.

Im Internet gibt es viele Websites mit Informationen über das Arbeiten und Studieren in Deutschland. Zum Beispiel das Portal BerufeNet mit einer Übersicht über alle Berufe und dafür nötige Ausbildung oder Studiengänge. Ein Studium ist also nicht die einzige Möglichkeit, später eine gute Arbeit zu bekommen. Die Website study-in.de gibt einen Überblick über die Hochschulwelt in Deutschland.

Für diese Entscheidung gibt esviele gute Beratungsangebote: Das JobCenter bietet Berufs- und Studienberatungen an und jede Hochschule bietet eine Allgemeine Studienberatung und eine Fachstudienberatung an. Es lohnt sich bei Unsicherheiten immer, anzurufen und einen Termin auszumachen! Außerdem gibt es im Internet einen unverbindlichen Test, der die eigenen Interessen abfragt und anschließend Studiengänge empfiehlt: Den Studium-Interessenten-Test (SIT).

Um die Lehre an einer Hochschule besser kennenzulernen, kann man auch Gasthörer (sozusagen Gast-Student) sein. Als Gasthörer ist man kein Student, kann aber einzelne Vorlesungen oder Seminare besuchen, ohne Prüfungen abzulegen. Für Geflüchtete ist die Gasthörerschaft an vielen Hochschulen, auch an der Bauhaus-Universität Weimar, kostenlos. Unterstützung beim Suchen von Kursen und beim Ausfüllen der Formulare bietet das Netzwerk Welcome Weimar, zu dem Du ganz einfach Kontakt aufnehmen kannst.

Bestimmt hast Du viele Fragen.
Auf unserer Webseite findest Du die Antworten dazu. Klicke dazu einfach auf eine der Fragen:

Wie finde ich den Studiengang, der zu mir passt?

Was muss ich auf dem Weg zur Immatrikulation beachten?

Wie erhalte ich die Hochschulzugangsberechtigung?

Wie bewerbe ich mich an einer Universität?

Wie finanziere ich mein Studium?

Wir unterstützen Dich auch durch persönliche Beratungen.
Was wir machen und wie Du Dich an uns wenden kannst, erfährst Du hier.